Unsere Eigenarten

Als etwas ganz Besonderes halten wir unsere Probenordnung. Diese haben wir in mühseliger Arbeit ausgetüftelt, laufend erweitert und aktualisiert. Und gerade weil sie für uns etwas so Wichtiges ist, möchten wir sie euch hier kurz vorstellen:

Ihr fragt euch bestimmt:

Was ist eigentlich eine Probenordnung?

Ein Stück Papier?
Die PO erhält bei uns jeder neue Pfadi. Sie wird gefaltet und sollte immer in der Kluft getragen werden.

Unsere Probenordnung (PO) sieht so aus:

Probenordnung 01

Was steht in der PO?

Die Probenordnung ist dreigeteilt. Die drei Teile stehen jeweils für eine Stufe (Jupfi-Pfadi-Rover).
In jedem Teil werden folgende Thematiken abgehandelt:

...prinzipien des pfadfindertums

Die Prinzipien sind die fundamentalen Regeln und Einstellungen, welche zur Erreichung des Ziels beachtet werden müssen. Sie beschreiben einen Verhaltenskodex, der alle Mitglieder charakterisiert. Das Pfadfindertum basiert auf drei Grundprinzipien, die seine fundamentalen Regeln und Einstellung beschreibt.

Diese sind:

  • Die Pflicht gegenüber Gott, welche die persönliche Beziehung zu den geistigen Werten des Lebens beschreibt.
  • Die Pflicht gegenüber Dritten, welche die persönliche Beziehung zur Gesellschaft charakterisiert.
  • Die Pflicht gegenüber sich selbst.

Die Pflicht gegenüber Gott

Dieses Prinzip der Pfadfinderbewegung wird definiert als "Festhalten an geistlichen Grundsätzen, Treue zur Religion, die diese ausdrückt, und Anerkennen von Verpflichtungen, die daraus erwachsen."

über den Ursprung der Religion im Pfadfindertum befragt, antwortet BiPi: "Sie kommt nicht hinein. Sie ist bereits da. Die Religion ist ein grundlegender Faktor des Pfadfindertums."

Die Pflicht gegenüber Dritten

Dieses Prinzip wird definiert als "Treue gegenüber dem eigenen Land in übereinstimmung mit dem Wirken für örtlichen, nationalen und internationalen Frieden, für Verständigung und Zusammenarbeit. Des weiteren als Mitarbeit an der Weiterentwicklung einer Gesellschaft mit Achtung und Ehrfurcht vor der Würde des Mitmenschen und der Unversehrtheit der Natur."

Die Pflicht gegenüber sich selbst

Dieses Prinzip wird definiert als "Verantwortlichkeit für die eigene Weiterentwicklung." Dies entspricht der Erziehungsabsicht für die Pfadfinderbewegung. Das Ziel ist die Unterstützung junger Menschen in der Entfaltung ihrer Persönlichkeit. In dieser Hinsicht spielen Gesetz und Versprechen eine grundlegende Rolle.

Wenn Du den Besuch auf unserer Website fortsetzen, stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren